FAQ (Antworten auf häufig gestellte Fragen)

Wie groß sind die Gruppen?

Der Unterricht findet in kleinen Gruppen von maximal 7 Kindern statt. Wenn Ihr Kind das Abzeichen Neu-Schwimmer oder das Seepferdchen hat, kann es den Fortgeschrittenen- Schwimmkurs besuchen.

Wie lange braucht mein Kind bis es schwimmen kann?

 

Das ist sehr individuell bei jedem Kind. Meistens sind Kinder im Alter von 5 Jahren in ihrer Entwicklung so weit, dass sie sich selbständig über Wasser halten können.

Wir gehen einzeln auf jedes Kind ein, fördern und unterstützen es dort, wo es Unterstützung braucht. Jedes Kind hat seine persönliche Fähigkeiten, aber auch seine persönlichen Grenzen. Gerade im Wasser ist es besonders wichtig, dass das Kind keinem Gruppendruck unterliegt und sich aus Druck verleiten lässt Dinge zu tun, die es überfordern. Um dies auszuschließen, ist es notwendig jedes Kind kennen zu lernen und mit ihm einzeln zu arbeiten. Natürlich beinhaltet jede Kursstunde auch Spiele oder Übungen, die die ganze Gruppe zusammen ausführt. Das ist gut für die Gruppendynamik, das Zugehörigkeitsgefühl, für den Spaß und die Freude. Ziel ist es in den Schwimmkursen nicht, dass alle Kinder nach den Kursen auf dem gleichen Könnensstand sind.

Was muss ich zum Schwimmkurs mitbringen?

Sie brauchen für Ihr Kind nur einen Badeanzug/ eine Badehose, Duschgel und ein Handtuch mitbringen. Falls vorhanden wären auch Badelatschen gut, da es in den Hallenbädern schon mal etwas glatt sein kann. Alles andere, wie zum Beispiel Schwimmhilfen und Tauchringe, sind vorhanden. Einen Fön legen wir bei dem Intensivschwimmkursen aus, ansonsten bitte mitbringen.

Des Weiteren ist es wichtig, dass Kindern mit langen Haaren diese zusammenbinden und der komplette Schmuck, wegen Verletzungsgefahr, ausgezogen wird.

Was muss ich zur Wassergewöhnung mitbringen?

Mitzubringen sind Badehose oder Schwimmwindel und ein Handtuch, sowie ggf. eine kleine Mahlzeit für den Hunger nach dem Schwimmen.

Wie wird die Kursgebühr bezahlt?

Bitte am ersten Kurstag in bar mitbringen, Sie erhalten eine Quittung.

Hinweise bei nicht Erscheinen oder Krankheit der Kursteilnehmer:

Mit der verbindlichen Anmeldung wird am ersten Kurstag die gesamte Kursgebühr fällig. Die Schwimmschule behält ihren Gebührenanspruch auch dann, wenn die Teilnehmer einzelne Stunden versäumen.

Es ist unerheblich aus welchem Grund die Teilnehme nicht erfolgte. Nur bei der Vorlage eines gelben Scheins können die verpassten Kurseinheiten nachgeholt werden.

Falls nach verbindlicher Anmeldung eine Abmeldung erfolgt, wird eine Bearbeitungsgebühr von 30% erhoben.

Sind die Eltern bei den Schwimmkursen / der Wassergewöhnung dabei?

Sie können uns Ihr Kind anvertrauen!
Wir haben gut ausgebildete Schwimmlehrer/innen die Ihrem Kind spielerisch und leicht das Schwimmen beibringen. Der Unterricht sollte ungestört in der Gruppe stattfinden. Die Anwesenheit der Eltern lenkt die Kinder eher ab und behindert den Ablauf des Unterrichts. Der Schwimmlehrer/in ist für die Kursdauer die Bezugsperson des Kindes. Ist Ihr Kind besonders ängstlich oder anhänglich, dann kann ein Elternteil die ersten 1-2 Schwimmstunden in der Nähe des Kindes bleiben, bis das Kind Vertrauen gefasst hat und den Ablauf des Kurses kennt.

Kann ich meinem Kind beim Umziehen helfen?

In der Regel begleiten Sie Ihr Kind in die Umkleidekabine und helfen beim Umziehen. Der/die Schwimmlehrer/in holen die Kinder kurz vor Unterrichtsbeginn ab und bringen die Kinder nach Unterrichtsende wieder in die Umkleide zurück. Die Eltern halten sich während des Unterrichts im Foyer (je nach Örtlichkeiten des Hallenbads) auf. Betreten Sie die Schwimmhalle oder gehen selbst Schwimmen (nur in öffentlichen Hallenbädern), zahlen Sie Ihren Eintritt ganz normal an das Hallenbad. Bitte achten Sie auf die Badevorschriften im Hallenbad.