Die nächsten Kurse mit freien Plätzen 

ab 28. Januar 2020

von 15.15 Uhr bis 16.00 Uhr

ab 29. Januar 2020

von 16.00 Uhr bis 16.45 Uhr

Zur Info:

Im AWO Bad (Nachmittagskurse) finden in den Herbst- und Weihnachtsferien keine Kurse statt!


Kursteilnehmer:
max. 12 Säuglinge mit einem Elternteil

Alter:
An den Kursen können Kinder von 16 Wochen bis 12 Monaten teilnehmen.

Kursort:
nachmittags (dienstags oder mittwochs): AWO Bad Siegen (Rosterstraße 198)

von 15.15 Uhr bis 16.00 Uhr oder von 16.00 Uhr bis 16.45 Uhr 

donnerstags vormittags: Bewegungsbad in der Oberstadt (Grabenstraße 9)

von 09.30 Uhr bis 10.15 Uhr oder von 10.15 Uhr bis 11.00 Uhr 

Kurspreis:
95 € für 8 x 45 min.

Info: In den Ferien finden die Kurse im AWO Bad nicht statt!

Nächster Kursbeginn:
Anfragen und Anmeldungen zu den Kursen unter Buchung!


Allgemeine Hinweise:
Folgende Dinge sollten bitte mitgebracht werden:

  • Tüte für schmutzige Windeln. Der Müll kann nicht in der Schule gelassen werden!!!
  • Schwimmwindel
  • für den großen Hunger etwas Ess- oder Trinkbares
  • Badesachen für Ihr Baby und Sie
  • Badelatschen
  • Fön
  • die Kursgebühr von 90€ in bar,
    Sie erhalten eine Quittung

Vor dem Schwimmen:

Bitte die Toilette aufsuchen und mit dem Baby duschen. Kommen Sie zu Ihrer ersten "Babyschwimmstunde" rechtzeitig und gut vorbereitet. Die fremde Umgebung des Schwimmbades, fremde Menschen, Geräusche und Gerüche können unheimlich auf Ihr Baby wirken, so dass Sie sich und dem Baby ein paar Minuten Zeit gönnen sollten, um sich daran zu gewöhnen.

"Mit vollem Magen soll man nicht Schwimmen" - das gilt für kleine und große Menschen gleichermaßen. Daher bitte am besten den größten Hunger eine Stunde vor Kursbeginn stillen. Verlassen Sie das Wasser, wenn Ihr Baby zu müde ist.

Da der Aufenthalt im Wasser Flüssigkeit entzieht, bitte nach der Schwimmstunde dem Baby etwas zum Trinken anbieten.
Sollten Sie feststellen, dass Ihr Baby nicht gut drauf ist, sich vielleicht eine Krankheit ankündigt oder die Zähnchen quälen, verzichten Sie lieber auf die Stunde, anstatt eine negative Erfahrung zu riskieren.


Allgemeine Infos zum Säuglingsschwimmen:

Die Wassertemperatur im Schwimmbecken beträgt 32 - 34°. Es empfiehlt sich, die Kinder beim täglichen Bad auf diese Temperatur vorzubereiten, d.h. die Wassertemperatur langsam aber stetig auf die angegebenen Werte zu senken. Gewöhnen Sie Ihr Kind auch schon früh an die größere "Dimension", nehmen Sie es mit in die große Badewanne.

Geben Sie Ihrem Kind etwa 1 Stunde vor dem Schwimmen die letzte Mahlzeit. Die Umkleidekabinen sind warm und großzügig geschnitten, so dass sie sich und ihr Kind dort umziehen können. Wertsachen bitte mit ins Bad nehmen, alles andere kann in der Umkleidekabine bleiben.

Worauf Sie noch bitte Achten sollen:
Wenn Sie einmal nur zum Zuschauen kommen wollen - oder Oma und Opa das wasservergnügte Enkelkind sehen möchten - denken Sie bitte daran:
Nur mit Badeschuhen das Hallenbad betreten!
Werfen Sie bitte benutzte Windeln in die auf dem Parkplatz stehenden Müllcontainer oder nehmen Sie diese bitte mit nach Hause.
Während des Säuglingsschwimmens ist das Wasser außerordentlichen "Strapazen" ausgesetzt. Tragen Sie bitte dazu bei, dass sich das Wasser in hygienisch einwandfreiem Zustand erhält, indem Sie nie hineinsteigen, ohne sich vorher gründlich mit Wasser und Seife gereinigt zu haben. Ihre Kinder werden es Ihnen danken.
Da wir alleine im Schwimmbad sind, dürfen Sie unbegrenzt filmen oder fotografieren.


Warum Babyschwimmen?
Das Hauptziel ist, Ihren Säugling in zuwendungsreicher, liebevoller Atmosphäre in spielerischer Form an Wasser zu gewöhnen. Eltern und Kinder finden gemeinsam Spaß und Entspannung bei der Begegnung mit anderen Eltern und Kindern im Lebenselement Wasser.

Das Babyschwimmen fördert die Kinder in ihrer körperlichen und geistigen Entwicklung. Im Kurs werden Griffe und Haltetechniken gezeigt, die Eltern und Kind Sicherheit geben und gleichzeitig möglichst viel Spielraum für die Bewegung des Kindes lassen.

Eltern und Kind erleben eine Zeit der innigen Zweisamkeit und des fröhlichen gemeinsamen Spiels. Durch das gemeinsame Erleben und dem intensiven Körperkontakt wird die innige Beziehung zwischen Eltern und Baby gefördert.
Da im Wasser durch den Auftriebseffekt der Körper des Kindes fast schwerelos ist, sind dort Bewegungen möglich, die an Land erst viel später ausgeübt werden können. Dies erweitert den kindlichen Bewegungsspielraum und fördert früh die Schulung von Koordination und Gleichgewicht im Wasser.
Durch den Wasserdruck auf den Körper des Kindes werden Atmung und Kreislauf angeregt und die Muskulatur gekräftigt.

Die motorische Entwicklung kann durch die physikalischen Bedingungen im Wasser vielfältig und zu einem frühen Zeitpunkt angeregt werden. Die geistige Entwicklung profitiert in dieser frühen Phase von den spezifischen Wahrnehmungsangeboten und Lernmöglichkeiten im Wasser.


Wer darf nicht zum Babyschwimmen?

Babys mit:

  • Atemfunktionsstörungen
  • Chlorallergie
  • Ohrenentzündungen
  • Augenentzündungen
  • Fieber/Durchfall
  • Erkältungskrankheiten
  • Pilzerkrankungen
  • Erst wieder am vierten Tag nach einer Impfung
  • Erst wieder drei Tage nach einer fieberhaften Erkrankung


Informationen und Anmeldung bei Katharina Stiegler-Kühn (0271) 250 19 26 oder unter Buchung.

Babyschwimmen